Top-Solarien

FIL – Statement

Nach dem Ende des I. Weltkrieges kam es in der hellhäutigen Bevölkerung der westlichen Welt zu einem Wandel im Umgang mit der Sonnenstrahlung und in Folge dessen zu einer Veränderung des Schönheitsideals. Während im 19. Jahrhundert ein heller Teint Ausdruck der Zugehörigkeit zu einer sozial gehobenen Klasse war, steht dunkle Hautfarbe seit der Mitte des 20. Jahrhunderts für jung, attraktiv, dynamisch und erfolgreich. Neben der verstärkten Bräunung durch die Sonnenstrahlen (outdoor tanning) gehört der zunehmende Besuch künstlicher Bräunungseinrichtungen (indoor tanning) zu den Merkmalen der Freizeitkultur des ausgehenden 20. und beginnenden 21. Jahrhunderts.

 

Wissenswertes

Bloß nicht übertreiben!
Das bedeutet nur einmal Sonnenbaden pro Tag und höchstens zehnmal innerhalb von zwei bis drei Wochen.
Um dann die Bräune zu erhalten, reichen ein oder zwei Mal Sonnenbaden pro Woche.

vor dem Sonnenbaden sollten sie sich abschminken und Ihren Schmuck abnehmen.
Benutzen Sie im Solarium keine Sonnenschutzmittel.
Wenn Sie Medikamente einnehmen, sollten Sie vorher Ihren Arzt konsultieren.
Während des Sonnenbadens halten Sie Ihre Augen geschlossen, idealerweise tragen Sie immer eine Schutzbrille.
Pflegen Sie Ihren Haut vor und nach dem Sonnenbaden, damit die Bräune länger hält.
Wenn Sie Kontaktlinsen oder Brille tragen, sollten Sie sie diese vorher ablegen.

Von der Benutzung des Solariums raten wir ab wenn:
Sie jünger als 16 Jahre sindSie Medikamente einnehmen, die eine Reaktion hervorrufen könnenSie ein heller Typ (Haarfarbe) mit empfindlicher Haut sind, der langsam und schlecht braun wird und Sie häufig mit Sonnenbrand auf Sonne reagierenSie zu Sonnenbränden neigenSie viele Sommersprossen haben (rothaarige Personen sind hier häufig betroffen)Sie viele Muttermale habenSie in Ihrer Anamnese oder in der Familie an Hautkrebs leidenSie schwanger sindSie starke Regelblutungen haben